Fest-Chronik

Die Geschichte des Promenadenfestes

© Kur und Touristik Überlingen GmbH
1976 Im (baulichen) Zusammenhang mit der Entstehung des Ufersammlers, entstand in den Jahren 1974 – 1976 die neu gestaltete Seepromenade. Als Ausgleich für die Einschränkungen und Beeinträchtigungen während der langen Bauzeit hat der damalige Bürgermeister Reinhard Ebersbach das Promenadenfest ins Leben gerufen. Von Anfang an war klar, dass es ein Fest von Überlingern für Überlinger und ihre Gäste sein sollte und deswegen wurden nur örtliche Vereine als Bewirter zugelassen. Diesen wurde damit gleichzeitig die Möglichkeit eröffnet, Einnahmen für ihre Vereinszwecke zu erzielen.
1978  1. Teilnahme der Hödinger Vereine in den Parkanlagen West (beim Haus des Gastes)
1987 Ein Hochwasser macht die Nutzung der Parkanlagen West nicht möglich. Die Vereine, die bislang dort ihren Stand hatten werden auf der restlichen Promenade verteilt. Erstmals wird aus diesem Grund auch der Felderhaus-Parkplatz ins Festgeschehen mit einbezogen. Die Hödinger Vereine finden dort eine neue Heimstatt.
1992 Letztmalige Bewirtung des gesamten Landungsplatzes durch den Turnverein Überlingen
1993 Neuaufteilung des Landungsplatzes. Karate- und Windsurf-Club bestreiten ab diesem Jahr, zusammen mit dem Turnverein, die Bewirtung des Platzes.
1995 Die Kur und Touristik Überlingen GmbH übernimmt, als Rechtsnachfolgerin der Kurverwaltung, die Organisation des Promenadenfestes. Reinhard Wasowicz ist ab diesem Jahr der neue Ansprechpartner für die Vereine.
1996 Wegen der Umbauarbeiten am Grethgebäude ist die weitere Teilnahme der Feuerwehr vor dem Gebäude nicht mehr möglich.
1999  Wegen eines erneuten Hochwassers wird das Promenadenfest abgesagt.
2000 Erstmals findet das Fest an drei Tagen statt. Festbeginn ist Freitag, 14.7.2000, 18 Uhr.
2001 Das Promenadenfest findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt. Aus diesem Anlass gibt es erstmals ein Feuerwerk auf dem See. Wegen des Umbaus der Seeschulen sind die gemeinsamen Standaktivitäten des SV Deisendorf/Bambergen und dem Musikverein „Harmonie“ Lippertsreute nicht mehr darstellbar. Die beiden Vereine verzichten fortan auf eine Beteiligung. Auch der Sportanglerverein, mit seinem Stand immer auf der so genannten „Fischerwiese“ ansässig, beteiligt sich nicht mehr.
2002 Wegen des tragischen Flugzeugunglücks über Überlingen wird das Promenadenfest abgesagt. Mehrere Wochen nach dem eigentlichen Termin feiern einige Vereine auf dem Landungsplatz ein Sommerfest
2006 Die Organisation des, das Promenadenfest von Anfang an begleitenden, Künstlermarktes wird an Manfred Reuter, München, übergeben. Die Beauftragung stellt sich als Glücksgriff heraus. Unter der neuen Bezeichnung „Ausstellung für Kunst und Handwerk“ erfährt der Markt eine inhaltliche Aufwertung und einen ausgezeichneten Publikumszuspruch.
2012 Neue Ausrichtung des Festes. Die Organisation bleibt weiter bei der Kur und Touristik GmbH. Das finanzielle Risiko tragen die 24 (steigende Tendenz) teilnehmenden Vereine.

   

Seit 2013 ist Hanna Robitschko Ansprechpartnerin bei der Kur und Touristik Überlingen GmbH für das Promenadenfest. Der Kunsthandwerkermarkt wird seit 2015 von Jens Höpke, dem Nachfolger von Manfred Reuter, durchgeführt.