Fuchsienweg / Gallergraben

Traumhafter Fuchsienweg mit Blick auf den mächtigen Gallerturm

Zwischen Parkhaus und dem hoch aufragenden Gallerturm (1502/03) schlängelt sich der Fuchsienweg am Fuß der mächtigen Stadtmauer. Den Weg säumen unterschiedliche Fuchsienarten in Form von Sträuchern und Bäumchen. Vor der Abzweigung des Wegs zum Oberen Stadtgarten kann man einen Blick in den zurzeit aus Sicherheitsgründen gesperrten Gallergraben werfen. Der Bau dieses Teils der Stadtbefestigung begann im frühen 16. Jahrhundert. Wie die meisten Überlinger Stadtgräben ist auch der Gallergraben von Menschenhand geschaffen. Durch das an verschiedenen Stellen austretende Wasser, das sich in einem Bächlein sammelt, verwandeln sich im Winter die bis zu 20 m hohen senkrechten Felsen in bizarre Eiswände.