Uferpromenade

Spazieren am blühenden Seeufer

enseits des denkmalgeschützten Mantelhafens, der als „Höllgraben“ einst Teil der Stadtbefestigung war, überragen mächtige Laubbäume die ehemalige Mantelschanze.

Der Seepromenade zwischen Mantelhafen und Badgarten geben eine jahreszeitlich wechselnde Bepflanzung und Palmen in großzügigen Beeten ihren einzigartigen mediterranen Charakter. Eindrucksvoll ist die große Platane auf der Seeseite des Landungsplatzes. Sie wurde im Zug der Platzneugestaltung in den 1970er Jahren gepflanzt und durch weitere Laubbäume ergänzt, die den Platzraum definieren.

Die Greth, das ehemalige Handels- und Kornhaus der Stadt, ist noch heute ein beliebter Treffpunkt.

Seit 2000 setzt der von Peter Lenk geschaffene Brunnen „Der Reiter vom Bodensee“ einen künstlerischen Akzent. Ein Stückchen weiter steht bei den Anlegern privater Schiffsbetriebe eine Gruppe von Trompetenbäumen.

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt