Wie kommt das Kassler auf das Promenadenfest?

Die Zeitrechnung schrieb das Jahr 1979. Die neue Überlinger-Seepromenade wurde vor 3 Jahren mit einem großen Fest der Vereine eingeweiht. Im vorigen Jahr hatten sich die Hödinger endlich entschlossen, mit ihrem Fußballverein am Fest mitzuwirken. Die Gäste konnten sich bei Steaks, Schaschlik und Salat die Musik anhören, und von der Kurwiese aus die herrliche Seesicht genießen. Alle waren glücklich und zufrieden. Auch in diesem Jahr. Nur ein Hödinger nicht - Chefkoch Dieter. 

Das Gefühl, etwas noch besser machen zu können, hat ihn umgetrieben. Des Nachts hatte er schon Alpträume. Da, in der Nacht von Freitag auf Samstag, war es wieder soweit. Plötzlich hatte er einen wunderschönen Traum. Er war überrascht. Dieter schaute sich den Traum ruhig und gelassen, aber noch etwas ungläubig an. Zufrieden schlief er weiter bis in den frühen Morgen. Zufällig war am anderen Morgen Samstag und zufällig traf er auch seinen Sportsfreund Hans. Hans war Schlosser und Dieter erzählte ihm von einer großen Rippenseite, aufgespießt und garend an einem Holzfeuer stehend. Beiden lief beim Schwadronieren das Wasser im Mund zusammen. Hans war begeistert und machte sich sofort an die Arbeit. Er bastelte gleich sechs Fleischspieße und einen Feuerkorb dazu. Jetzt fehlte nur noch das Holz. Trocken musste es sein, nicht qualmen und dafür aber Hitze abgeben.

Wie gut, dass Dieter und Hans den Anton kannten. Anton blickte im Wald voll durch. Mit dem Förster war er per Du. Anton wusste von einer alten Buche und erzählte alles dem Förster. Der Förster bekam sofort Hunger. Schnurstracks gingen sie in den Wald. Sie fanden die alte Buche wieder. Die lag da nur so rum. Genau, das war das richtige Feuerholz. Jetzt war die Sache perfekt. Also konnte das Kassler vom Feuergrill im nächsten Jahr auf dem Promenadenfest angeboten werden. Alle waren glücklich und zufrieden. Auch Chefkoch Dieter.