Winterzauber am Bodensee

Besinnlich und still

Wenn die Tage kürzer und die Nächte frostiger werden, hält der Winter Einzug in Überlingen. Mit einem beeindruckenden Naturschauspiel verzaubert der Bodensee immer wieder aufs Neue. Gerade jetzt lädt die unberührte Natur zu ausgedehnten Spaziergängen am Seeufer ein. Auch in den Gassen und Parkanlagen herrscht eine ganz besondere Stimmung: ruhig, still und mystisch. Ideale Voraussetzungen, um in den Wintermonaten in die Historie der ehemaligen Freien Reichsstadt einzutauchen.

Gelegenheit dazu bieten die ganzjährig angebotenen Stadtführungen freitags um 15:00 Uhr oder die weihnachtlichen Führungen an den Adventsmontagen um 16:00 Uhr durch die festlich geschmückte Überlinger Altstadt. Vom Landungsplatz und der Greth geht es über die Hofstatt zum Rathaus und dem Münster St. Nikolaus. Zum Abschluss des weihnachtlichen Rundgangs gibt es einen Gutschein für eine Tasse Glühwein oder Punsch auf dem Überlinger Weihnachtsmarkt oder an der Eisbahn.

Für Kulturliebhaber, die den Winter lieber im Warmen verbringen, bieten Überlingen und die Bodenseeregion ein umfangreiches Programm aus Konzerten, Theateraufführungen, Lesungen und Ausstellungen.

Auf der Suche nach Ruhe und Entschleunigung

Wer zur Ruhe kommen oder einfach der Weihnachtshektik entfliehen will, ist in der Bodensee-Therme Überlingen bestens aufgehoben, die gerade an kalten Tagen zum Verweilen und Erholen einlädt – Seesicht inklusive.

Direkt am Bodenseeufer gelegen und mit fünf Wellnessstars ausgezeichnet, besticht die Bodensee-Therme Überlingen durch ihren großzügigen Wellnessbereich. Mit einer beeindruckenden Aussicht auf die schneebedeckten Schweizer Gipfel lässt sich in den drei warmen Becken mit Unterwassermusik, den sieben verschiedenen Saunen, dem Saunagarten mit direktem Seezugang und dem Ruheraum mit Kamin der eigene Wärmespeicher wieder bestens auftanken. In die drei großen Außensaunen, der See-Sauna (90°C), der Bootshaus-Sauna (85°C) und der Panorama-Sauna (85°C) mit See- und Alpenblick locken in der kalten Jahreszeit raffinierte Aufgüsse. Im Anschluss bringt ein Sprung in den eiskalten Bodensee den Kreislauf so richtig in Schwung. Oder aber man lässt sich mit einer der vielen Massage- und Beautybehandlungen verwöhnen. Körper und Geist sind danach erholt und erfrischt.

Ein weiterer Ort der Ruhe befindet sich auf dem Wasser. An Bord eines Schiffes lässt sich die frische und klare Luft im Winter hervorragend genießen. Bis Weihnachten werden sowohl kulinarische Schifffahrten als auch Herbst-, Winter- und Adventsfahrten ab Überlingen angeboten. Ganzjährig gelangen Sie zudem mit dem Schiff von Überlingen nach Wallhausen und von dort mit dem Bus weiter zur Insel Mainau. Bei Spaziergängen durch die winterlichen Parkanlagen lassen sich auch bei frostigen Temperaturen einige Farbtupfer finden. Darüber hinaus verkehren die Autofähren Meersburg – Konstanz und Friedrichshafen – Romanshorn sowie der Katamaran Friedrichshafen – Konstanz das ganze Jahr.

Auch im Winter lassen sich im Haustierhof Reutemühle jede Menge Tiere beobachten, im Dornier- und Zeppelinmuseum die Luft- und Raumfahrtgeschichte erleben oder mit den Bergbahnen die Gipfel von Pfänder und Säntis erklimmen.

Unser Tipp

Die BodenseeCard PLUS ist die offizielle Erlebniskarte für die Vierländerregion Bodensee. Über 160 Ausflugsziele, Attraktionen und Erlebnisse an Land, in den Bergen und auf dem Wasser sind inklusive. Die Karte gibt es für 3 oder 7 Tage. Der Clou: Die Erlebnistage können im gesamten Gültigkeitszeitraum flexibel und mit Unterbrechung genutzt werden.

Grenzenlose Weihnachtserlebnisse

Im Herzen der festlich dekorierten Altstadt, zu Füßen des historischen Rathauses und des stimmungsvoll beleuchteten Münsters St. Nikolaus lässt es sich auf dem Überlinger Weihnachsmarkt auf der Hofstatt perfekt auf die besinnlichen Weihnachtstage einstimmen.

Beim Überlinger Weihnachtsmarkt herrscht eine ganz beschauliche vorweihnachtliche Stimmung. Kunsthandwerker und Händler aus der Bodenseeregion breiten in weihnachtlich geschmückten Hütten ihre liebevoll gestalteten Waren und Leckereien aus. Düfte von Glühwein und Punsch, Zimt, Mandeln und Tannen liegt in der Luft. Besonders beliebt sind das abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit musikalischen Darbietungen und einem täglich wechselnden, kostenfreien Kinderprogramm. Ein Besuch des Weihnachtsmarktes lässt sich bestens mit der Eislaufbahn „ÜB on Ice“ verbinden. Wer möchte, kann direkt am Seeufer selbst ein paar Runden auf zwei Kufen drehen oder den anderen beim Schlittschuhlaufen zusehen. Zahlreiche Veranstaltungen sowie die traditionellen „Überlinger Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen“ runden das Spektakel ab.

Entlang des Bodenseeufers, auf Inseln, inmitten verschneiter Berggipfel oder in barocken Schlössern dürfen Sie sich auf weitere grenzenlose Weihnachtserlebnisse in Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein freuen. Verführerisch duftende Gaumenfreuden wie Dinnele/Dinnete/Dünnele (Fladenbrote mit verschiedenem Belag), heiße Maroni, Raclette oder Käsknöpfle mit Apfelmus sowie ein Glas dampfender Winzerglühwein oder Punsch verlocken zu einem Besuch der zahlreichen Weihnachtsmärkte in die stimmungsvoll beleuchteten und festlich geschmückten Städte und kleinen Gemeinden. Ausführliche Informationen finden Sie unter www.bodensee.eu/weihnachtsmaerkte.

Schwäbisch-Alemannische Fasnet

Wenn es juckt und knallt

Für viele Überlinger ist sie der Höhepunkt des Jahres: die Schwäbisch-Alemannische „Fasnet“. Monatelang wird dafür geprobt, gebaut, genäht und vorbereitet, damit alles perfekt ist, wenn ab dem „Schmotzigen Dunschtig“ (Fettiger Donnerstag) das bunte Treiben die Stadt beherrscht.

Zwischen dem Donnerstag vor Aschermittwoch und dem Fastnachtsdienstag befinden sich viele Überlinger in einem fröhlichen Ausnahmezustand. Der Höhepunkt der Überlinger Fastnacht ist für die meisten Besucher der „Hänselejuck“, ein Nachtumzug am Fastnachtssamstag. Die Altstadt wird dabei von bengalischen Feuern erleuchtet, die Hänsele schnellen ausgelassen mit ihren Karbatschen und viele Guggenmusiker begleiten die bunte Gesellschaft auf ihrem Umzug durch die Stadt. Kaum ein Zuschauer kann sich dabei dieser einzigartigen Stimmung entziehen und beginnt gerne einen Tanz mit dem ein oder anderen Hänsele. Wer sich vorab einstimmen möchte auf die närrische Zeit, kann die traditionsreichen Kostüme der Fastnacht, gemeinsam mit vielen weiteren Überlinger Besonderheiten, im Städtischen Museum (April – Dezember) bewundern.

Während der Überlinger Fastnacht jucken viele Hänsele karbatschenschnellend durch die Altstadt. Unter den Stofflarven befinden sich ausschließlich Männer, Frauen ist es verboten das Häs zu tragen. Die Narrenmutter unserer Stadt ist genauso ein Mann wie der Narrenvater. Da sich viele Überlinger Mädchen und Frauen nicht mit diesem närrischen Zustand abfinden wollten, wurde 1995 ein Narrenverein für Frauen gegründet, der „Überlinger Löwe“. Inspiriert durch das Stadtwappen wurde ein prächtig rotes Häs aus Filzfransen kreiert. Die „Alten Wieber“ sind ein weiterer närrischer Verein aus Überlingen. Wie der Name vermuten lässt, sind ausschließlich Mädchen und Frauen zugelassen.

Seit mehr als 500 Jahren leistet die Narretei ihren Beitrag zur Stadtgeschichte. Eine Sonderausstellung über die Bedeutung der Fastnacht, den Viererbund und dessen Geschichte ist in der Städtischen Galerie „Fauler Pelz“ zu sehen. Die fünfte Jahreszeit ist eine gute Gelegenheit, in unsere geschichtsträchtige Stadt einzutauchen und das Spektakel mitzuerleben!