KW 39

Genussgipfel Baden-Württemberg in Überlingen

Das baden-württembergische Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) und die Kur und Touristik Überlingen GmbH als regionaler Partner vor Ort laden gemeinsam mit weiteren Partnern zum 4. Genussgipfel am Freitag, 14. und Samstag, 15. Oktober 2016 in Überlingen ein.
Die Veranstaltungsreihe Genussgipfel greift verschiedene Aspekte rund um die Lebensmittelkultur auf und ist eine Plattform zur Diskussion zwischen Landwirtschaft, Lebensmittelwirtschaft, Gastronomie, Verbrauchern und Tourismus.
Das gesamte Programm des Genussgipfels haben wir online für Sie zusammengestellt.
Die Teilnahme an der Fachtagung am Freitag ist kostenfrei, jedoch nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 05. Oktober 2016 bei Hanna Robitschko von der KuT möglich.
Informationen zur Teilnahme an Veranstaltungen aus dem Rahmenprogramm finden Sie die unter dem jeweiligen Programmpunkt.

Genussgipfel 2016

  

ERINNERUNG: Gastgeberseminar "Onlinebewertungen richtig nutzen"

Gern möchten wir nochmals auf unser Gastgeberseminar zum Thema "Onlinebewertungen richtig nutzen" hinweisen, über welches wir bereits im Newsletter der KW 35 berichtet haben.
Dieses findet am Donnerstag, den 13. Oktober 2016 von 14.00 bis 18.00 Uhr im Parkhotel St. Leonhard in Überlingen statt.
Für eine Teilnahme am s.g. ADVANCED-Seminar ist eine Teilnahme am BASIC-Seminar nicht zwingend notwendig, da sich die Inhalte unterscheiden und nicht aufeinander aufbauen. Eine Anmeldung ist noch bis zum 07. Oktober 2016 möglich.

Weitere Informationen

  

Apfelsortengarten Schloss Rauenstein

Seit dem Kauf des Schlosses Rauenstein und des zugehörigen Parks besitzt die Stadt Überlingen den dort befindlichen Apfelsortengarten. Auf dem Grundstück, wachsen rund 100 Apfelbäume, bei denen es sich um alte, traditionelle, mittlerweile seltene Sorten handelt.
Für diese Bäume vergibt die Stadt gemeinsam mit den Naturschutzverbänden NABU und BUND nun Baumpatenschaften. Diese können für einen Beitrag von 39,- € an die Naturschutzverbände die Äpfel ihres selbst ausgewählten Baumes ernten.
Der Park ist aber nicht nur für Baumpaten sondern für alle Spaziergänger frei zugänglich, so dass sie auch Ihre Gäste auf diesen Park hinweisen können. Eine Hinweistafel vor Ort informiert über das Projekt.

Weitere Informationen