Bodensee-Therme Überlingen

Ein Sauna-Aufguss als Zeremonie

Nino Colombrino ist Saunameister in der Bodensee-Therme Überlingen. Der Leidenschaft fürs Saunieren geht er seit vielen Jahren nicht nur beruflich, sondern auch in seiner Freizeit nach.

Ein zarter Kräutergeruch kommt aus dem Saunabereich und legt sich über das ganze Areal, so dass sich die Gäste unmittelbar auf entspannte Stunden im Wellnessbereich einstimmen können. An der Tür hängt ein großer Aufgussplan, der zur Orientierung der Gäste dient und gleichzeitig einen Überblick über die Vielfalt der Aufgüsse bietet: Zwischen belebend und erfrischend, ausgleichend, stärkend oder vitalisierend kann der Sauna-Gast je nach Stimmung und Bedürfnis wählen. Zu den verschiedenen Aufgüssen gibt es hochwertige Peelings, Cremes und oftmals auch eine musikalische Untermalung. Um auch Stammgästen immer etwas Neues zu bieten, wechseln die Aufgusspläne halbjährlich.

Aufguss ist nicht gleich Aufguss

Nino Colombrino sorgt als Saunameister unter anderem dafür, dass Aufguss nicht gleich Aufguss ist und die Gäste entspannt ins Schwitzen kommen. Der gelernte Koch kam über die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vor vielen Jahren zum Element Wasser und schließlich vor mehr als 15 Jahren beruflich zum Saunieren. „Ich bin ein absoluter Genussmensch. Der Duft der ätherischen Öle und das Zischen der Steine bieten mir, selbst während der Arbeit, Entspannung.“

In der Bodensee-Therme soll sich jeder Gast entspannen und genießen, unabhängig davon, wie viel Zeit er hat. Die Besucher können zwischen vier Innen- und drei Außen- Saunen wählen. Letztere haben einen Saunagarten mit direktem Zugang in den Bodensee, der auch in den Wintermonaten für die notwendige Abkühlung nach den Aufgüssen sorgt. Zu Beginn des Saunierens begrüßt Nino Colombrino seine Gäste, stellt sich und das Programm vor und lüftet zuerst ausgiebig, damit alle vor dem Aufguss nochmal durchatmen können. Er erklärt, dass jeder Einzelne sich nach seiner inneren Uhr richten und je nach individuellem Wohlbefinden saunieren soll. Der Saunameister informiert auch über den Ablauf beim Saunieren, über richtiges Verhalten nach dem Aufguss und die Wirkungsweise von kalt/warmen Wechselbädern. „Man muss die Balance finden, um es allen recht zu machen, damit jeder entspannen kann. Dazu bedarf es einer gesunden Mischung aus Charme, Witz, Professionalität und Erfahrung.“

„Ich liebe unsere wunderschöne Promenade, ich bin viel dort, gehe den kulinarischen Genüssen nach und genieße die positive Energie, die Überlingen hat. Den Stadtgarten unweit der Therme schätze ich zum Entspannen. Ich mag die natürlichen Düfte, die ich dort bei unterschiedlichen Wetterverhältnissen präsentiert bekomme.“
Nino Colombrino, Saunameister

Voller Einsatz vom Saunameister gefragt

Der Aufguss beim Saunieren ist für viele Gäste der Höhepunkt eines Saunabesuchs. Die duftenden Essenzen in Verbindung mit dem Wasserdampf bringen sie richtig ins Schwitzen. Dazu werden auf die heißen Granitsteine mit Wasser verdünnte ätherische Öle gegossen. Anschließend ist voller Einsatz vom Saunameister gefragt. Mithilfe eines Tuches und einer erlernten Wedeltechnik verteilt er die warme Luft und die Düfte im ganzen Raum. Die Tätigkeit des Saunameisters während des Aufgusses ist eine Mischung aus Technik und Kondition. Sie geht weit über das einfache Herumwedeln mit einem Handtuch hinaus. Während der gesamten Zeit nimmt Nino Colombrino Augenkontakt mit seinen Gästen auf, um eventuelle Fragen zu beantworten oder – was selten vorkommt – handeln zu können, falls jemand gesundheitliche Probleme haben sollte.

Nino Colombrino freut sich darüber, dass er während seiner Arbeitszeit von  hochwertigen Materialien und feinen Düften umgeben ist, denn das sind Dinge, die er auch im Privaten schätzt.

Sieben verschiedene Saunen und ein Saunagarten mit direktem Seezugang

Erholsam Saunieren mit Seeblick