Von der alemannischen Siedlung zur Großen Kreisstadt

Überlingen blickt auf eine lange und bewegte Vergangenheit zurück. Als alemannische Siedlung wurde die Stadt um 770 erstmals als “Iburinga” urkundlich erwähnt. Die verkehrsgeografisch überaus günstige Lage trug in frühen Zeiten zu einem Aufstieg Überlingens als blühende Handelsstadt bei. Ende des 13. Jahrhunderts war Überlingen ein wohlhabendes Getreide- und Weinhandelszentrum und wurde Freie Reichsstadt.

Ein bedeutendes Haus zu dieser Zeit war die direkt am Bodenseeufer gelegene Greth, die in reichsstädtischer Zeit als Warenlager und Handelshaus für den Getreidehandel diente und sicher eines der auffälligsten Häuser Überlingens ist. Heute ist die Greth ein Herzstück des Altstadtlebens: Ein modernes Geschäftshaus mit historischem Flair, eine architektonisch gelungene Wiederbelebung alter Bausubstanz und ein einladender Ort zum geselligen Verweilen. Die fast fünf Kilometer lange Seepromenade existiert seit dem 19. Jahrhundert, nachdem die Stadtmauer am Seeufer abgerissen wurde. 1857 wurde der Landungsplatz als "Empfangsraum" für mit dem Schiff ankommende Gäste geschaffen und es wurden Spazierwege in den Stadtgräben sowie der bis heute weithin bekannte Stadtgarten angelegt. Die einstige Stadtbefestigung bildet heute einen grünen Gürtel um die Altstadt und trägt maßgeblich zur besonderen Atmosphäre der Stadt bei. Viele Aussichtspunkte lassen vielfältige Blicke auf die Stadt zu und offenbaren die Pracht historischer Bauten. Geprägt wird das Bild der Altstadt von stattlichen Patrizierhäusern, dem Münster St. Nikolaus und dem Rathaus mit seinem spätgotischem Ratssaal.

Heute hat die „Große Kreisstadt“ Überlingen einschließlich der Teilorte Bambergen, Bonndorf, Deisendorf, Hödingen, Lippertsreute, Nesselwangen und Nußdorf rund 22.000 Einwohner. In der eigentlichen Stadt leben etwa 17.000 Menschen.

Das Jubiläum unserer Stadt

In diesem Jahr feiert Überlingen 1250 Jahre Stadtgeschichte. Dabei verbinden sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Rund 150 Veranstaltungen zu den Schwerpunktthemen Kultur, Kunst, Geschichte, Theater und Musik ziehen sich durch die gesamten Feierlichkeiten.

Ein Höhepunkt des Festprogramms bilden die Stadtgeschichte und der Blick auf die vergangenen 1250 Jahre. Wie ein roter Faden zieht sich die 30-teilige Vortragsreihe durch das Jahr und nimmt Zuhörer mit auf eine Zeitreise von der ersten urkundlichen Erwähnung über die Blütezeit als Freie Reichsstadt bis hin zum heutigen Mittelzentrum. Eine Sonderausstellung im Museum sowie Theaterproduktionen runden das Programm ab.

Meine Aufgabe als Stadtarchivar ist es, die Stadtgeschichte möglichst umfassend zu dokumentieren. Die 30-teilige Vortragsreihe zum Stadtjubiläum nimmt Sie mit auf eine spannende Zeitreise durch die ehemals Freie Reichsstadt.
Walter Liehner, Leiter Stadtarchiv

Lebendige Erinnerung zwischen alten Stadtmauern

Wenn am jeweils zweiten Sonntag der Monate Mai und Juli in Überlingen die traditionelle Schwedenprozession stattfindet, werden nicht nur Kinderaugen groß, denn die dort getragenen prachtvollen historischen Gewänder haben Seltenheitswert.

Angelehnt an ein Dankesgelübde findet die Schwedenprozession bereits seit beinahe 400 Jahren regelmäßig zweimal im Jahr statt und bezieht sich auf den zweifachen Sieg über die überlegenen Schweden, welche die Stadt im Zuge des Dreißigjährigen Krieges 1632 und 1634 belagert hatten. In feierlichen Trachten ziehen die Überlinger durch die festlich geschmückte Stadt. Musik erklingt zwischen den Häusern und die Dankbarkeit der Menschen zeigt sich heute noch in der Freude aller Beteiligten, die Geschichte wiederaufleben zu lassen. Bis heute einigen die Prozessionen alle Konfessionen der Stadt. Angeführt von der Geistlichkeit, ziehen Oberbürgermeister, Gemeinderäte, Trachtenfrauen mit goldglitzernden Radhauben und Überlinger Bürger zu den einzelnen Altarstationen.

Gekrönt wird die zweite Prozession im Juli durch die Vorführung der "Schwertletänzer". Dieser alte Zunfttanz hat seinen Ursprung im Fasnachtsbrauch und wurde bereits 1646 erstmals im reichsstädtischen Protokoll erwähnt. Bei den Prozessionen ist eine bekannte Gestalt zu erkennen, die zu einer anderen Jahreszeit von sich reden macht: Das Hänsele. Die heidnische Gestalt bettelt in den ortsansässigen Wirtschaften und symbolisiert die Abkehr von der Kirche.

Hinter Museumsmauern

Das Städtische Museum Überlingen gehört zu den ältesten und größten kulturhistorischen Museen in der Bodenseeregion und wurde bereits 1871 gegründet. Seit 1913 befinden sich die reichhaltigen Sammlungen im Reichlin-von-Meldegg-Patrizierpalast. Er gilt als einer der ältesten Renaissancebauten nördlich der Alpen.

Neben der jährlich wechselnden Sonderausstellung gibt es noch viele weitere interessante Bereiche innerhalb des Museums zu entdecken: unter anderem Deutschlands größte Sammlung historischer Puppenstuben, Kunstwerke des Bodenseeraums und Zeugnisse der Stadt- und Regionalgeschichte. Auch in der historischen Waffenkammer, die erst seit einigen Jahren wiedereröffnet wurde, finden sich viele Zeugnisse längst vergangener Jahre. Des Weiteren finden jährliche eine Sonderausstellung sowie regelmäßig Konzerte, Lesungen, Vorträge und standesamtliche Trauungen im prachtvollen Festsaal des Museums.

Sehr beliebt bei Gästen und Einheimischen ist der Museumsgarten, wo sich Natur und Kultur mit den großen Kastanienbäumen, Skulpturen des 16. bis 19. Jahrhunderts und einem Weintorkel verbinden. Von dort bietet sich ein einzigartiger Blick über die Dächer der Altstadt hinweg mit einem stattlichen Panorama über den See bis zu den Alpen.

Rund 1200 qm Ausstellungsfläche, verteilt auf vier Ebenen

Städtisches Museum Überlingen

Unser Tipp

Einen spannenden Einblick in das Leben zu früheren Zeiten geben die ganzjährig angebotenen Stadtführungen durch die historische Altstadt. Dabei spazieren Sie unter anderem an der Uferpromenade entlang, werfen einen Blick in den spätgotischen Ratssaal und erfahren mehr über das Münster und den Schutzpatron von Überlingen St. Nikolaus.

Überlinger Sehenswürdigkeiten

Alle Sehenswürdigkeiten ansehenangle-right
Münster St. Nikolaus
heart
pinMünsterplatz 88662 Überlingen
  • checkSchlechtwetter
  • checkBarrierefrei
clockgeschlossen
Städtisches Museum Überlingen
heart
pinKrummebergstr. 30 88662 Überlingen
  • checkSchlechtwetter
  • checkFamilienfreundlich
clockgeschlossen
Rathaus mit Ratssaal
heart
pinMünsterstr. 15-17 88662 Überlingen
  • checkSchlechtwetter
clockgeschlossen
Städtische Galerie "Fauler Pelz"
heart
pinSeepromenade 2 88662 Überlingen
  • checkSchlechtwetter
clockgeschlossen